Wir über uns

Der GAK - Gemeinschaftsausschuss Kaltformgebung e.V. - wurde als gemeinnütziger, eingetragener Verein von Fachverbänden der stahlproduzierenden und stahlverarbeitenden, vorwiegend mittelständischen Industrie gegründet. Der GAK hat seinen Sitz im Drahthaus in Düsseldorf.

Die Aufgabe besteht in der Förderung und Projektierung anwendungsorientierter Forschungsprojekte mit vorwiegend vorwettbewerblichem Charakter. Forschungspartner des GAK sind dabei Forschungsinstitute, Hochschulen, Ingenieurbüros und stahlverarbeitende Unternehmen. Die Ergebnisse der Forschungstätigkeiten werden über Veröffentlichungen, Tagungen und Schulungen verbreitet.

Die Finanzierung des GAK sowie der Forschungsvorhaben erfolgt über Beiträge der Fachverbände, Eigenmittel und Spenden industrieller Forschungspartner, Fördermittel der Ministerien des Bundes und der Länder, der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigung "Otto von Guericke" e.V (AiF), des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton e.V. (DAfStb), der Forschungsvereinigung der Arbeitsgemeinschaft der Eisen und Metall verarbeitenden Industrie e.V. (AVIF) und aus dem Forschungsfonds für Kohle und Stahl (Research Fonds for Coal and Steel RFCS).

 

Wir sind Mitglied

Der GAK ist Mitglied bei der AiF - Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke"e.V. - ein 1954 gegründetes, industriegetragenes Innovationswerk zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Mittelstand. Es verknüpft die Interessen von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Aufgabe ist es, als Dachverband von rund 100 branchenspezifischen Forschungsvereinigungen die Volkswirtschaft Deutschlands in ihrer Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die AiF als gemeinnütziger Verein ist Träger der Industriellen Gemeinschaftsforschung.

Die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) schlägt eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und wirtschaftlicher Anwendung. Unter dem Dach der AiF-Forschungsvereinigungen werden neue Technologien für gesamte Branchen und zunehmend branchenübergreifend aufbereitet, um die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen zu erhalten und zu stärken. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die IGF mit öffentlichen Mitteln.

Nähere Infos finden Sie hier.